Voraussagen der Weltreligionen

 
  In allen Weltsreligionen gibt es Prophezeiungen über die Zukunft – über ein Liebeslicht, das sich zeigen wird, wenn die Menschen für die ganze Wahrheit reif werden – um sie ganz bis zum Paradies zu führen:

 

 

 

Christentum
”Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten” (Joh. 16: 12-13).
 

Buddhismus                                                                                                               Der Maitreya Buddha (der zukünftige Buddha) wird kommen, was für die Menschen, die verstehen und annehmen können, die Erneuerung der Lehre des Dharma beinhaltet.

 

Islam                                                                                                                              Der Sieg des Islams (Frieden und Harmonie) in Verbindung mit dem Erscheinen des ”Geistes der Wahrheit” (”Ahmed” oder ”Emeth”) – am Tag des Jüngsten Gerichts.

 
     
 

Das Christentum                                                                                                                         
Nach Christus sollen wir keinen Menschen erwarten, der in der Wüste wandert oder zu Hause bleibt, sondern ein geistiges Licht, das wie die Sonne vom Osten zum Westen scheinen soll. Er nennt dieses Licht den ”Beistand, den Heiligen Geist” (John. 14: 25-26). ”Geist” bedeutet Bewusstsein oder Gedanken. ”Heilige” Gedanken sind die höchsten Gedanken über Gott und die Ewigkeit in Form eines ”Beistandes” – ein Wort, das die Juden in ihren heiligen Schriften für Buchrollen benutzen. In der Offenbarung des Johannes, Kap. 20, wird die Öffnung des ”Lebensbuches besprochen, Danach wird beschrieben, dass der ”Tod und das Reich des Todes” in den ”Feuersee” geworfen werden, und in Kap. 21 wird ein ”neuer Himmel und eine neue Erde” beschrieben. Was bedeutet all dieses? Können die Worte über einen ”neuen Himmel” ein neues Weltbild symbolisieren, eine ewige Perspektive des Lebens, die den Tod als Illusion enthüllt? – also den Tod auslöscht? Mit einer neuen Sicht des Lebens nimmt die Welt sich neu aus – eine ”neue Erde”?

Buddhismus                                                                                                                                    
Im Buddhismus wird es eine Erneuerung der Lehre des Dharma (die höchste Wahrheit oder Lehre über das Leben, das Universum, das gute und rechte Handeln) genannt. Einige Prophezeiungen verweisen diese Erneuerung in eine Zeit, in der nicht mehr wie früher über das Dhlarma gelehrt wird. Ist das an unsere Zeit gerichtet und die Folgen der Besetzung Tibets? Wenn die alten Prophezeiungen über den Maitreya – den ”zukünftigen Buddha” – auf die Gegenwart verweisen, passen sie zu den Prophezeiungen, dass der Buddhismus nach 2.500 Jahren vergeht und wiedergeboren wird.

 
Hinduismus                                                                                                                                 
Auch im Epos des Hinduismus, dem "Mahãbhãrata” sanskrit: महाभारत, wird berichtet, dass Gott die Weisheit offenbaren wird, wenn das Unrecht auf Erden herrscht (Bhagavad-Gita Kap. 4.7) . In unserer gegenwärtigen Zeitepoche (dem Kali-Yuga) kulminiert das Unrecht und überschattet zuletzt das Dharma ganz. Aber gerade da entsteht die göttliche Hilfe (z. B wird der Name ”Kalki” genannt). Dann können die Menschen wieder zur Harmonie mit dem Leben kommen und sich der Ewigkeit, der Wahrheit und der Liebe bewusst werden, genannt ”Satya-Yuga” (die Epoche der Wahrheit). (The Vishnu Purana 4. bog kap. 24 – The Agni Purana 16.10 – Srimad-Bhagavatam 12.2.37-38).

Islam                                                                                                                                               
Wie die Bibel bringt der Islam Jesus (Isa) in Verbindung mit den Begebenheiten des Jüngsten Gerichts. In der Sure 61, Vers 6 (oder Vers 7, abhängig von der Koranausgabe) wird der Messias ”Ahmad” genannt (In der Damaskusschrift wird er ”Emeth” genannt, hebräisch ”der Geist der Wahrheit”, der von Recht und Unrecht zeugen und zur höchsten Gerechtigkeit führen wird). Im Zusammenhang mit diesen Ereignissen findet man im Koran ebenfalls Worte über heilige Bücher: ”Das Schicksal jedes Menschen haben wir an seinem Hals befestigt und am Tag der Auferstehung werden wir ihm ein Buch vorlegen, das er aufgeschlagen finden wird: ”Lies dieses Buch! Heute ist deine eigene Seele ein Untersucher, der ausreicht.” (Sure 17: 14-15 oder 13-14 abhängig von der ausgabe und sehen Sie bitte auch Sure 69: 18-25). Ja, die Gerechtigkeit wird mit der Genauigkeit eines Senfkorns gewogen (Sure 21:48 oder 21:47).        
                                                                                                                                                      
Wie soll das geschehen?                                                                                                              
Die Erfüllung der Prophezeiungen wird deutlich mit einer umfassenden finsteren Periode auf der Erde verbunden – in der Bibel und dem Koran die ”Periode des Jüngsten Gerichtes” genannt. Die vielen Zeichen dieser Periode sind ”Kriege und Kriegsgerüchte”, ”Es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich”, und an vielen Stätten werden ”Hungersnöte und Erdbeben” sein. ”Alles dies aber ist der Anfang der Wehen” (Matt. 24: 6-9). ”Und es wird der Bruder den Bruder zum Tod überliefern und der Vater das Kind, und Kinder werden sich gegen Eltern erheben und sie zu Tode bringen” (Mark. 13:12 ”Weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe der meisten erkalten”. ”Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder tun” (Matt. 24: 12 und 24). 

Es bleibt dem Leser selbst überlassen, zu beurteilen, wie weit diese Prophezeiungen mit den Weltkriegen, den Völkermorden, der Gesetzlosigkeit, dem Terror, dem Kampf um das Geld, den Hungersnöten, den Naturkatastrophen, der Aufrüstung, den Krankheiten, den Leiden und der geistigen Finsternis des vorigen und dieses Jahrhunderts übereinstimmen.

Es wird ebenfalls prophezeit, dass das kommende Liebeslicht allmählich – so wie sie dafür empfänglich werden – zu den Menschen kommen wird – wenn sie ”es tragen” können.  

Ist es das Erlebnis von Leiden, Egoismus und Materialismus, das die geistige Sehnsucht und die Empfänglichkeit für die Liebe bei den Menschen erweckt? 

Martinus verbindet die Prophezeiungen über das kommende Liebeslicht mit dem Erscheinen der geistigen Wissenschaft. In dem Dritten Testament wird der Begriff ”Jüngstes Gericht” als die endgültige Auseinandersetzung mit der Selbstsucht – den tierischen Tendenzen des unfertigen Menschen – erklärt.

Diese Liebeslehre ist also eine helfende Hand auf dem letzten Wegstück in der Entwicklung vom Tier zum Menschen. Das ”Jüngste Gericht” findet sowohl in den inneren als den äußeren Ereignissen statt. Der Mensch urteilt über seine unfertigen Seiten, was allmählich zum Sieg der Weisheit und der allliebenden Haltung führt.

Diese Krämpfe sind also die Geburtwehen der Entstehung des wahren Menschenreiches – die Erfüllung der Prophezeiungen über das zukünftige Gottesreich auf Erden.